PD Dr. habil. Stefanie Voigt

Institut für Nachhaltigkeit Logo
Frau PD Dr. habil. Stefanie Voigt, adjunct prof. of Memorial University, St. John’s (NFL), ist Kulturwissenschaftlerin, Kunstdozentin und Aesthetiktheoretikerin. Sie studierte Kunstgeschichte und Philosophie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und legte dort das erste Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in Deutsch und Geschichte ab. Am dortigen Institut für Theoretische Psychologie promovierte sie über „Das Geheimnis des Schönen. Ein Modell der psychischen und mentalitätsgeschichtlichen Strukturen von Ästhetik“. Die Arbeit wurde mit  (0,00) bewertet und erhielt den Promotionspreis der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Dort lehrte Voigt dann die Fächer Psychologie, Philosophie und Kunstpädagogik.

2005 wurde sie zur Betreuung von Diplomarbeiten an der Fachhochschule für Edelstein- und Schmuckdesign in Idar-Oberstein zugelassen. Von 2005 bis 2007 betrieb sie mit einem HSP III-Stipendium das Postdoc-Projekt „Psychologie der Erhabenheit“.

Nach einer Einladung als Visiting Scholar an die University of Iowa (USA) und einer Gastprofessur an der Geert-Groote-Universität in Deventer (Niederlande) habilitierte sie im Fach Kulturwissenschaft an der Universität Koblenz-Landau. Sie ging damit an die Universität Augsburg, an der sie nach wie vor als Privatdozentin tätig ist. Darüber hinaus unterrichtete sie Kreatives Marketing Management an der Fachhochschule Ansbach und gründete die Business Aesthetics Academy, eine private Akademie für interdisziplinäre Ästhetiktheorie.

2016 wurde sie an der Memorial University of Newfoundland zum Adjunct Professor ernannt.

Sie zeichnet ehrenamtlich für Natur- und Tierschutzzwecke wie zum Beispiel für den BUND Naturschutz oder das Jane-Godall-Institut. Zusammen mit dem Institut für Nachhaltigkeit arbeitet Frau Voigt an der Weiterentwicklung einer fachübergreifenden Fortbildung in nachhaltigem Denken für Verantwortungsträger*innen und Interessierte („Smart Humanities: Angewandte Ästhetik für die Führung der Industrie von morgen“).

X